Für mehr Natur im VOLKSPARK!

Die Bürgerinitiative pro VOLKSPARK will unseren schönen Volkspark in Lauenau erhalten und seine Naturnähe und die Aufenthaltsqualität für uns Bürger verbessern. Der Baumbestand mit der weltweit ältesten Süntelbuche ist Grund genug, unseren Volkspark zu schützen. Neupflanzungen von Bäumen und Sträuchern schaffen ein besseres Mikroklima, auch für die Insekten und die Vogelwelt.


Wir wollen keine Lampen im Volkspark!

Wie berichtet, waren die Lampen im Volkspark das „trojanische Pferd“, mit dem auf Kosten der Allgemeinheit schon mal Elt-Anschlüsse für das von der SPD geplante Heim des Boule-Clubs verlegt werden sollten.

Dagegen haben wir und hunderte von Bürgern protestiert. Wegen dieses erfolgreichen Bürgerbegehrens musste die SPD am 9.12.2019 ihren Antrag auf Errichtung eines Bouleplatzes im Volkspark zurücknehmen. Soweit so gut! Leider waren die Lampen nicht formaler Teil des Bürgerbegehrens, sodass die SPD mit ihrer 1-Stimmen-Mehrheit sich doch noch die völlig unnötige Lampenparade im Volkspark genehmigte…


Die neue Website von pro LAUENAU

Im Rahmen unserer Initiative pro VOLKSPARK haben viele Bürger ihre Fragen und Bedenken zur derzeitigen Entwicklung des Fleckens formuliert. Es hat sich gezeigt, dass der Volkspark nur ein Teil eines größeren Themenkreises ist.

Die Fragen gilt es zu recherchieren, die Bedenken ernst zu nehmen. Dazu hat sich die Bürgerinitiative pro LAUENAU gegründet. Sie will transparent – überparteilich – kreativ viele Bürger mitnehmen und Lauenaus Entwicklung positiv und konstruktiv begleiten.

Das erste Thema ist der geplante Neubau des EDEKA-Markes. Wo soll er hin? Wie wird er aussehen? Wird er sich ins Ortsbild einfügen? Diese Fragen bewegen die Gemüter. Ein Markt auf der grünen Wiese und innerörtliche Rennstrecken, wie sie die SN kürzlich vorgestellt haben, sind für uns keine Option.


Gesamtkonzept für den Volkspark Lauenau

Die Bürgerinitiative pro Volkspark befürwortet uneingeschränkt ein Gesamtkonzept zur Gestaltung des Volksparks. Wie am 11.12.2019 im Schaumburger Wochenblatt zu lesen war, wurde in der Ratssitzung vom 9.12.2019 der Antrag von Herrn Volker, mit Experten der Universität Hannover ein Gesamtkonzept für den Volkspark zu entwickeln, einstimmig angenommen. Dieses Vorhaben begrüßt die Bürgerinitiative ausdrücklich.


Erste Aufnahmen eingetroffen

Wir bedanken uns bei Eckhard Freuwört für die Fotos aus den Jahren 2008 bis 2011 vor dem Kahlschlag. Sie werden demnächst in einem gesonderten Bereich der Website veröffentlicht.

Weitere Fotos gesucht

Für zukünftige Aktivitäten suchen wir weitere Fotos vom Volkspark vor dem Kahlschlag in 2011 oder direkt vom Kahlschlag. Schreiben Sie uns, wenn Sie Ihre Aufnahmen zur Verfügung stellen möchten:

Kahlschlag im Volkspark Lauenau

Google Earth: Historisch Aufnahmen von 2004 bis 2018. Auf ein Bild klicken, um die Galerie zu starten.

Erstellt nach den Richtlinien für die nicht kommerzielle Nutzung: google.com (permissions geoguidelines)


Bis heute keine Antworten zu unseren Fragen!

Stellungnahme zu den Zitaten zweier Politiker während der Ratssitzung am 09.12.2012:

„Kostenexplosion macht keinen Sinn“

Zitat des SPD-Sprechers Uwe Budde:

Für nicht gerechtfertigt sah der SPD-Sprecher Uwe Budde die Kosten von 35.000 € für einen Bürgerentscheid an. Das wäre das Dreifache der auf 12.000 € geschätzten Summe für eine Bouleanlage. Diese „Kostenexplosion macht keinen Sinn“, so Budde.

Sind 35.000 € für einen Bürgerentscheid realistisch oder nur Stimmungsmache?

Zur Richtigstellung: In Lauenau und Feggendorf waren bei der letzten Kommunalwahl 3440 Bürger wahlberechtigt. Zum Vergleich: die Kosten der weit aufwendigeren Landtagswahl 2016 in NRW beliefen sich lt. Bund der Steuerzahler auf 3,43 € je Wahlberechtigtem*. Für Lauenau wären das 11.799,20 €.

*) Nachzulesen unter: Das kostet die Wahl – Der Preis des Neuanfangs –

Archiv des WDR »


„Spaltpilz in die Bevölkerung“ und „Das ist Populismus“

Zitate des Klaus-Werner Volker (SPD):

Klaus-Werner Volker (SPD) bezeichnet die Angelegenheit um die Boule-Arena im Volkspark als „Spaltpilz in die Bevölkerung“. Weiterhin bedauert er, dass keine Gespräche zu Ratsmitgliedern gesucht wurden. In Flugblättern hätte man Ratsmitglieder und Mitarbeiter der Verwaltung persönlich angegriffen. Verantwortlich wäre hier Karsten Dohmeyer, ein ehemaliges Mitglied der Grünen im Rat des Flecken Lauenau: „Das ist Populismus“, so Volker.

Drei Fragen an Herrn Volker:

  1. Ist das erfolgreiche Bürgerbegehren ein Spaltpilz oder ein demokratisches, gesetzlich verbrieftes Recht der Bürger?
  2. Welche Auswirkungen hätte ein Dialog mit der SPD-Fraktion nach den von der SPD abgelehnten Gesprächsversuchen in der Bauausschusssitzung vom 15.10.2019 auf den VA-Entscheid vom 16.10.2019 zum Bau der Boule-Arena im Volkspark gehabt?
  3. Ist es Populismus, wenn hunderte von Bürgern einen Beschluss der SPD Mehrheitsfraktion auf dem Weg des Bürgerbegehrens ablehnen?

Die namentliche Nennung der an der Causa „Bouleplatz im Volkspark“ beteiligten Akteure und Funktionsträger ist kein persönlicher Angriff, sondern eine Tatsacheninformation. Die Bürgerinitiative pro VOLKSPARK hat es nicht nötig, sich hinter unbewiesenen anonymen Behauptungen zu verstecken.


Aktuelles, Bürgerstimmen, Presse und Aktionen

Keine Lampen

Wir wollen keine Lampen im Volkspark! Wie berichtet, waren die Lampen im Volkspark das „trojanische Pferd“, mit dem auf Kosten der Allgemeinheit schon mal Elt-Anschlüsse für das von…

Leserbrief – ohne Populismus

Leserbrief bezüglich des Artikels „Denkwürdiges Ende im Boule-Streit“ vom 11.12.2019 Schaumburger Nachrichten – gedruckt 23.12.2019 Begriff Populismus nicht mehr verwenden In dem Artikel „Denkwürdiges Ende im Boule-Streit“ wird…

Ausgeboulet im Volkspark?

Hat es sich im Volkspark wirklich ausgeboulet? Von Theodor Vollmer – Lauenau Die ca. 120 Besucher der Ratssitzung am 9.12.2019 im überfüllten Lauenauer Bürgerhaus erlebten ein seltsames Schauspiel….

Leserbrief – Boulebeschluss

Leserbrief zum Artikel vom 10.12.2019: „So tief sind die Gräben nach dem Lauenauer Boule-Zoff“ Schaumburger Nachrichten Boulebeschluss in der Ratssitzung Aus dem Artikel über die Rücknahme des Beschlusses…

Warum Bürgerproteste in Lauenau?

Bürgerproteste in Lauenau, aber warum? Von Henning Trute – Lauenau Als halbwegs interessierter Bürger des Flecken Lauenau frage ich mich zunehmend, warum es immer wieder zu vehementen Protesten…

Bouleplatz auf Schandfleck

Ein Schandfleck weniger Von Siegfried Bösel – Lauenau Ich hätte eine Idee für die Lage eines Bouleplatzes. An der Blumenhäger Straße zur Einmündung des Milanweges befindet sich ein…

Keine Boulebahnen im Volkspark

Vernunft hat gesiegt! Bürgerbegehren angenommen: keine Boulebahnen im Volkspark. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern. Vor einem vollbesetzten Bürgerhaus hat der Rat des Flecken Lauenau dem Bürgerbegehren einstimmig…

Mehr Anpflanzungen

Mehr neue Anpflanzungen im Volkspark Von Eckhard Freuwört – Lauenau Im alten Volkspark (vor dem Heilmann’schen Abholzwahn von 2011) haben meine Kinder dort noch spielen und erste Naturerfahrungen…

Sportpark schön machen

Den Sportpark „schön“ machen Von Hans-Ulrich Klose – Feggendorf Es ist schon erschreckend zu sehen wie zunehmend Warenhauskonzerne und Discounter die Ge(Veruns)staltung unserer Ortskerne diktieren und von uns…

Volkspark mit Naturspielplatz

Naturspielplatz für den Volkspark Von Christina Jutzi – Lauenau Meine Unterstützung habt Ihr in jedem Fall – ich bin wirklich dankbar, dass sich jemand des Themas annimmt, da…


Jetzt kostenfrei in voller Länge! – Schaumburger Nachrichten 29.12.2019 von Guido Scholl:

Boule-Streit in Lauenau: Karsten Dohmeyer kontert Kritik der SPD

Der Streit um die Bouleanlage im Lauenauer Volkspark hat tiefe Gräben hinterlassen. Die SPD muss wegen der Äußerungen in der Ratssitzung jetzt noch einmal Kritik einstecken. Der zuvor angegriffene Karsten Dohmeyer (Grüne) findet deutliche Worte…

Mit Chronologie des Boule-Streits in Lauenau


Unsere Süntelbuche

Süntelbuche (Fagus sylvatica ‚Tortuosa‘) im Volkspark in Lauenau. Der knapp 200 Jahre alte Baum hat einen Stammumfang von über 5 m und ist ca. 12 m hoch (Foto und Text aus Wikipedia).

Die Süntelbuche ist nicht nur Lauenaus Wahrzeichen, sondern auch ein bedeutendes Naturdenkmal. Sie steht als Nummer ND SHG 00005 ganz oben auf der Liste der Naturdenkmale in Niedersachsen.

Der Bouleplatz soll direkt neben der Süntelbuche gebaut werden. Das gefährdet den Baum, denn zum Boulespielen braucht man eine ebene Fläche, sonst rollen die Kugeln weg. Der Volkspark hat aber ein erhebliches Gefälle. Also muss das Gelände ausgekoffert und planiert werden. Das schädigt das Wurzelwerk unserer Süntelbuche.

Mehrheit gegen eine Boule-Arena!

Wie eine Bürgerbefragung zeigt, ist die überwiegende Mehrheit der Lauenauer für den Erhalt des VOLKSPARKS als grüne Oase.


Aktuell: Weit mehr als 600 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger aus Lauenau und Feggendorf sind gegen einen Bouleplatz im Volkspark und haben dies mit Ihrer Unterschrift bestätigt. Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung.


Unterstützen auch Sie die Bürgerinitiative pro VOLKSPARK